Die größten Städte Polens

Einige der größeren Städte in Polen stellen auch für Touristen sehr beliebte Ziele dar, allen voran Krakau, Warschau, Danzig und Breslau (polnisch: Wrocław). Die genannten Orte bieten eine enorme Fülle an historischen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise Warschau mit seinem Königsschloss und den vielen renovierten Gebäuden in dessen Umgebung. Trotz der großen Zerstörungen während des 2. Weltkrieges, man muss es Polen hoch anrechnen, wurde so vieles wieder aufgebaut.

Krakau zieht mit seinem kulturellen Erbe Besuchermassen in Scharen an. Die Altstadt samt Wawel, Kirchen und Marktplatz bieten städtebaulich etwas Einzigartiges.

Die Hansestadt Danzig hat es im 2. Weltkrieg schwer getroffen, aber viele der Häuser konnten nach den Zerstörungen großteils wieder originalgetreu aufgebaut werden. Das Krantor ist sozusagen das Wahrzeichen der Stadt, die Frauengasse mit ihren Geschäften und Galerien, sowie das frühere Rathaus mit dem Roten Saal sind einige der vielen Highlights dieser außergewöhnlichen Stadt.

BreslauBreslau (oder Wrocław) kann ebenfalls auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken, aber unter völlig anderen Vorzeichen. Breslau war bis 1945 eine deutsche Stadt und Breslau kann dies auch beim besten Willen nicht verleugnen. Erst die Ereignisse des 2. Weltkrieges führten zur sog. ,Westverschiebung‘ Polens und aus Breslau wurde Wrocław, die deutschsprachige Bevölkerung wurde durch eine polnischsprachige ersetzt, nicht nur, aber recht zahlreich aus dem Raum Lwiw (früher: Lemberg), das seinerseits der Sowjetunion eingegliedert wurde.

Wenn man die Einwohnerzahlen betrachtet, darf Łódź hier nicht unerwähnt bleiben, ist es doch die drittgrößte Stadt des Landes. Łódź kann zurecht als Musik-, Theater- und Museumsstadt bezeichnet werden, die sogar ein Museum der Kinematographie aufweist.

Posen (Poznań) hat mehr als 500.000 Einwohner und liegt damit in Polen an 5. Stelle und besticht mit seinem Rathaus aus dem Jahre 1555. Man darf Poznań durchaus eine Kulturstadt nennen, eine Universitätsstadt ist es sowieso.

Ziemlich in der Nordwestecke Polens liegt Stettin (Szczecin) und zeichnet sich durch eine Altstadt mit einer Reihe an Kirchen und anderen historischen Gebäuden aus. Kaum 10 km von der deutschen Grenze entfernt, erfreut sich Szczecin der zahlreichen Besucher aus dem Nachbarland. Ein Besuch jeder dieser polnischen Städte ist empfehlenswert und kann einen Einblick in das Leben im modernen Polen vermitteln. Jede der genannten polnischen Großstädte hat einmalige Attraktionen zu bieten und lädt dazu ein ihr Flair zu entdecken. Bei einer guten Tasse Kaffee kann man entspannen und dem geschäftigen Treiben in den Straßen zuschauen. Komplett wird die Entspannung dabei, wenn man vom Smartphone oder Tablet aus bei einem virtuellen Besuch im Cabaret Club app Casino ein paar Spielchen wagt und die Chance hat seine Reisekasse aufzubessern.

FOLLOW US