Die traditionelle Gesellschaft in Polen

Die Gesellschaft Polens ist im Großen und Ganzen recht homogen und die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sind ethnische Polen, es gibt aber im Land auch eine Minderheit, die nicht unerwähnt bleiben sollte. Hauptsächlich in der Region zwischen Opole und Katowice lebt eine nicht unbedeutende deutsche Minderheit und in etlichen Gemeinden sind zweisprachige Ortstafeln aufgestellt und auch die Schilder am Gemeindeamt sind in beiden Sprachen, also Polnisch und Deutsch, angeführt. In der zuvor genannten Region leben etwa 115.000 Menschen, die man als Deutsche bezeichnen darf, im ganzen Land etwa 150.000.

Dieser Minderheit stehen gut 38 Mill. Polen gegenüber, die ihr gesellschaftliches Leben auf ihre WRoman Catholiceise gestalten und die röm.-kath. Kirche hat einen gewaltigen Einfluss auf das Leben in diesem Land. Immerhin ist die Hälfte der Bevölkerung, was man strenggläubig nennt und besucht regelmäßig die Gottesdienste. Der Rest begnügt sich damit, die christlichen Feiertage in traditionellen Weise zu feiern, verzichtet jedoch weitgehend auf die Kirchenbesuche. Als 1978 der Krakauer Erzbischof Karol Wojtyła zum Papst gewählt wurde, hat dies das Ansehen der Kirche im Land noch weiter erhöht.

In der Gesellschaft Polens hat es durchaus einen hohen Stellenwert, eine Theateraufführung oder ein klassisches Konzert zu besuchen, dafür wird die eleganteste Kleidung getragen, die im Schrank hängt.

Es ist in Polen ebenso Tradition, seine Gäste mit einem reichlich gedeckten Tisch zu verwöhnen und es wird natürlich das Beste geboten, was die Küche oder der Kühlschrank hergibt. Dazu wird gerne Tee getrunken, aber auch Kaffee. Bier erfreut sich auch großer Beliebtheit und schon das Wort Polen wird gerne mit Wodka assoziiert. Aus den vielen Sorten Wodka, sticht jedoch eine hervor, die sich Żubrówka nennt (in etwa Bisongrasvodka), weil jede Flasche einen Halm Bisongras enthält.

Zu den gesellschaftlichen Traditionen gehört auf jeden Fall ein harmonisches Familienleben, das vielfach wichtiger ist als so manch anderes. Die führt auch dazu, dass Polen im europäischen Vergleich eine niedrige Scheidungsrate aufweist, was mit den katholischen Traditionen im ursprünglichen Zusammenhang steht.

FOLLOW US