Führende polnische Maler

Natürlich hat auch Polen eine ganze Reihe an Malern hervorgebracht, die es verdienen, gewürdigt zu werden; allerdings fällt auf, dass die polnischen Maler nicht unbedingt Weltruhm erlangt haben. Das liegt vielleicht auch daran, dass im Mittelalter der polnische Hochadel, Fürsten und Könige zur Ausgestaltung eines Schlosses oder einer Kirche und dergleichen gerne die bekanntesten italienischen und französischen Künstler beauftragt haben, was nicht unbedingt für die polnischen Maler spricht, aber das ist reine Spekulation.

Jan Matejko aus Krakau darf als der berühmteste polnische Maler bezeichnet werden. Er lebte von 1838 bis 1893, somit fiel seine Schaffensperiode ausgerechnet in jene Zeit, als Polen von fremden Mächten aufgeteilt war und versuchen musste, seine nationale Identität zu bewahren. Dies inspirierte Matejko und er wird heute für seine Historiengemälde gewürdigt. Sein wohl bekanntestes Werk ist das Ölgemälde ,Schlacht bei Grunwald‘, das er 1878 fertigstellte und das im Nationalmuseum Warschau bewundert werden kann. Bereits 1872 schuf er ein Gemälde, das Nikolaus Kopernikus beim Gespräch mit Gott zeigt.

Piotr MichałowskiDer Maler Piotr Michałowski lebte von 1800 bis 1855, darunter viele Jahre in Krakau und war ein sehr bedeutender Maler der Romantik.

Wojciech Kossak passt in diese Auflistung. Er lebte von 1857 bis 1942 und schuf mit seinem Bildnis der ,Schlacht bei Racławice‘, ein 114 m langes Rundgemälde, ein unvergängliches Werk.

Stanisław Wyspiański stammte ebenfalls aus Krakau und machte sich mit den Entwürfen für die Glasfenster der Franziskanerkirche in Krakau einen Namen, aber auch mit dem Theaterstück ,Wesele‘ (die Hochzeit). Der polnische Staat honorierte sein Schaffen mit einem Museum in Krakau, das seinen Namen trägt.

Die beiden Maler Zygmunt Ajdukiewicz und Tadeusz Ajdukiewicz waren Cousins. Während Zygmunt seine Ausbildung in Wien und in München absolvierte und anschließend in Wien lebte, unternahm Tadeusz nach seiner Ausbildung in Krakau, Wien und München längere Studienreisen und im Verlaufe seines Schaffens wurde auch der Regent der österr.-ung. Monarchie auf ihn aufmerksam und Tadeusz malte fortan etliche Prinzen, Könige und Kaiser.

FOLLOW US